Meldung
24.02.2023

Viel Bewegung auf Usbekistans Arzneimittelmarkt

Der usbekische Arzneimittelmarkt entwickelt sich dynamisch. Vor allem die Nachfrage nach ausländischen Produkten steigt.

Flagge Usbekistan; Quelle: fotolia.com/schankz
© Quelle: fotolia.com/schankz

Der Arzneimittelmarkt in Usbekistan wächst seit Jahren zweistellig. Zahlreiche Ausbauprojekte in der pharmazeutischen Industrie bringen in den kommenden Jahren viel Bewegung in die Branche. Ein Vorzeigeprojekt ist der Tashkent Pharma Park in der Hauptstadtregion. Für das erste Pharma-Cluster Usbekistans steht eine Gesamtfläche von 130 Hektar zur Verfügung. Darüber hinaus sorgen Reformen im Gesundheitswesen, eine Neuordnung der Arzneimittelversorgung in Krankenhäusern und ein hohes Bevölkerungswachstum für weitere Nachfrage nach Medikamenten.

Mit der Einführung obligatorischer digitaler DataMatrix-Codes für alle Medikamentenpackungen Ende 2022/Anfang 2023 hat das Land außerdem dem illegalen Pharmageschäft den Kampf angesagt. Die Codes ermöglichen eine elektronische Nachverfolgung der Lieferkette und erstmals auch eine detaillierte Erfassung der Menge und Struktur des Arzneimittelabsatzes nach Indikationsgruppen.

Der Arzneimittelmarkt wird zu 70 bis 75 Prozent von Importen aus EU-Ländern dominiert. Besonders hoch sind die Importquoten bei Medikamenten für die Fachbereiche Geburtshilfe und Gynäkologie, Immunologie, Gastroenterologie, Kardiologie, Onkologie und Endokrinologie. Auch das Interesse an stabilen Partnerschaften mit ausländischen Akteuren ist in Usbekistan groß. Solche Partner werden im Rahmen von Investitionsprojekten unter dem Dach des Ministeriums für Investitionen, Industrie und Handel MIPT derzeit vor allem für die Produktion von Antibiotika, Medikamenten zur Behandlung von Hormon-, Stoffwechsel-, Herz-Kreislauf-, Magen-Darmtrakt- und onkologische Erkrankungen sowie Entzündungshemmern gesucht.

Weitere Informationen finden interessierte Unternehmen im vollständigen Bericht „Branche kompakt – Usbekistan“ auf der Website von Germany Trade & Invest.

Weiterführende Informationen