Meldung
15.07.2022

Marokko als Chancenmarkt für Medizintechnik

Marokko arbeitet an der Verbesserung der derzeit schwierigen Einfuhrbedingungen für Medizintechnik. Das macht Sinn, denn die Nachfrage nach europäischer Medizintechnik wächst - Marokko gilt als Chancenmarkt.

Flagge von Marokko
© fotolia.com/ railwayfx

Zu den Stärken des Wirtschaftsstandorts Marokko gehören seine politische Stabilität und Reformbereitschaft sowie sein Wachstumspotenzial auch in Zukunftsbranchen. Der Staat bemüht sich, die Wirtschaft und die Verwaltung zu digitalisieren. Das Spektrum reicht von E-Governance, E-Commerce bis hin zu E-Health.

Der marokkanische Markt für Medizintechnik soll bis 2023 ein Volumen von rund 450 Millionen US-Dollar bzw. Euro erreichen. Aktuell halten deutsche Lieferanten einen Marktanteil von etwa einem Achtel. Marktführer ist China. Experten rechnen künftig mit guten Exportchancen für europäische Medizintechnik vor allem bei Röntgengeräten, MRT- und Ultraschall-Ausrüstungen, Überwachungs- und Elektrodiagnosegeräten, ICU-Ausrüstungen (Intensive Care Units) sowie Software für E-Health-Anwendungen.

Bei Beschaffungen ist der öffentliche Sektor wenig transparent und greift in der Regel auf bereits eingeführte Lieferanten zurück. Mehr Chancen für Neueinsteiger bieten privat geführte Kliniken.

Um auf dem marokkanischen Markt Fuß zu fassen, sollten ausländische Unternehmen mit erfahrenen inländischen Partnern zusammenarbeiten, die über das nötige technische Verständnis verfügen. Ihre Expertise ist für die komplexen Registrierungsprozesse wichtig, aber auch für die Akquise und Betreuung von Kunden. Solche lokalen Mitarbeiter sind jedoch teuer und rar.

Durch das Freihandelsabkommen mit der EU ist die Einfuhr nach Marokko grundsätzlich einfach. Die Verzollung ist unlängst digitalisiert worden. Ein Online-Portal sorgt für eine beschleunigte Abwicklung. Der Registrierungsprozess von medizintechnischen Produkten durch die Direction du Médicament et de la Pharmacie (DMP) stellt bislang für Marktteilnehmer eine große Hürde dar, da die Erteilung der Genehmigungen oft viele Monate dauert. Das Moroccan Medical & Biomedical Industrial Cluster arbeitet gemeinsam mit den Behörden daran, die Zulassungsprozesse zu straffen.

Weiterführende Informationen