Meldung
05.07.2022

Geschäftsanbahnung Gesundheitswirtschaft Italien, 20. bis 24. Juni 2022

Italien investiert massiv in die Neuaufstellung seines Gesundheitswesens. Eine Geschäftsanbahnungsreise des BMWK lotet Chancen für deutsche Unternehmen aus.

Letzte Vorbereitungen für die Präsentationsveranstaltung deutscher Unternehmen
Letzte Vorbereitungen für die Präsentationsveranstaltung deutscher Unternehmen
© Judith Illerhaus
Geschäftsanbahnung Gesundheitswirtschaft Italien, 20. bis 24. Juni 2022

Ende Juni reisten zehn deutsche Unternehmen im Rahmen eines Geschäftsanbahnungsprojekts nach Norditalien. Die Reise umfasste insgesamt drei Standorte und diverse inhaltliche Programmpunkte. Begleitet wurde die Delegation durch professionelle Berater sowie Vertreterinnen des Fachverbands SPECTARIS und der Exportinitiative Gesundheitswirtschaft. Sie unterstützten die Delegationsteilnehmer bei der Annäherung an den italienischen Medizintechnikmarkt, informierten zu den Rahmenbedingungen eines Markteinstieges und zur Geschäftspraxis vor Ort.

Ein inhaltlicher Höhepunkt war die Präsentationsveranstaltung in Bergamo am 22. Juni. Die Veranstaltung richtete sich an ein ausgewähltes italienisches Fachpublikum und war mit 45 Teilnehmern gut besucht. Die deutschen Unternehmen nutzten die Plattform, um ihre Produkte, Technologien und mögliche Kooperationsfelder vorzustellen. Im Anschluss kam es zu zahlreichen individuellen Gesprächen. Die im Vorfeld vereinbarten und auf die konkreten Geschäftsabsichten der Unternehmen abgestimmten B2B-Gespräche sind ein wichtiger Teil der Geschäftsanbahnungsreisen. In Italien kam es zu über 90 individuellen Gesprächsterminen. Weitere Anknüpfungspunkte boten gemeinsame Krankenhausbesichtigungen wie die des Humanitas Research Hospitals in Mailand. Der dortige Purchasing Manager erläuterte den Besuchern die Einkaufsstrategie seiner Einrichtung.

Die deutsche Teilnehmergruppe war eine spannende Mischung aus Digital Health Unternehmen und Medizinproduktherstellern. Einige hatten ihr Produkt direkt zur Demonstration im Gepäck, andere hatten Präsentationen vorbereitet. Auch innerhalb der deutschen Delegation fand ein reger Austausch statt. Neben den Aktivitäten vor Ort und deren konkreten Ergebnissen bewerteten die deutschen Akteure die interne Vernetzung als wichtigen Nebeneffekt.

Italien ist ein wichtiger Markt für deutsche Medizintechnikhersteller. Das Land importiert rund drei Viertel der benötigten Produkte, mehr als 20 Prozent der Importe stammen aus Deutschland. Eine neue Dynamik entsteht durch die geplanten Investitionen. Allein aus EU-Töpfen will Italien bis 2026 rund 15 Milliarden Euro zur Modernisierung des Gesundheitssystems einsetzen. Hier stehen vor allem Investitionen in die Digitalisierung und Vernetzung des Gesundheitswesens auf dem Programm. Die Gelder sollen aber auch in die Ausstattung der Einrichtungen fließen, veraltete Geräte werden großflächig ausgetauscht. Das eröffnet neue Geschäftschancen für deutsche Hersteller.

Die Geschäftsanbahnungsreise ist ein Förderprojekt des Markterschließungsprogramms für KMU (MEP) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK). Umgesetzt wurde die Reise durch das Beratungsunternehmen SBS systems for business solutions GmbH. Das MEP bietet jährlich bis zu 12 Internationalisierungsprojekte mit dem Schwerpunkt Gesundheitswirtschaft an. Alle Projekte werden von der Exportinitiative Gesundheitswirtschaft inhaltlich begleitet. Nähere Informationen zum MEP und den einzelnen Projekten finden sich auf der MEP-Website oder Sie kontaktieren uns unter exportinitiative.gesundheitswirtschaft@gtai.de.

Projektseite Geschäftsanbahnung Italien: Geschäftsanbahnung Italien 2022 Gesundheitswirtschaft - germantech.org