Meldung
11.05.2022

Aserbaidschan: Nischenmarkt mit Wachstumspotenzial

Das Land im Südkaukasus mag für die meisten deutschen Exporteure noch ein Nischenmarkt sein. Ausländische Medizintechnikhersteller können mit dem Abflauen der Corona-Krise jedoch von einem dynamischen Beschaffungsmarkt profitieren.

Aserbaidschan
© stock.adobe.com/kanpisut

Aserbaidschans öffentlicher Gesundheitsmarkt befindet sich derzeit in einem tiefgreifenden Wandel. Ein umfangreicher Aktionsplan soll dem noch in den Kinderschuhen steckenden Krankenversicherungssystem zum Erfolg verhelfen und der Bevölkerung einen verbesserten Zugang zu medizinischen Leistungen ermöglichen. Noch ist das neue Versicherungssystem nicht voll funktionstüchtig, da weitere erhebliche Investitionen in die medizinische Infrastruktur notwendig sind. Der Aktionsplan forciert außerdem die Ausstattung medizinischer Einrichtungen mit moderner Medizin- und Labortechnik. Vor allem in Regionen außerhalb der Hauptstadt Baku mangelt es an medizinischer Ausrüstung und Fachkräften. Auch der Bau und die Modernisierung spezialisierter fachärztlicher Einrichtungen sowie regionaler medizinischer Zentren für Früh- und Neugeborene sind geplant. Darüber hinaus spielt die Vorbereitung und schrittweise Umsetzung einer Strategie für die Digitalisierung des Gesundheitswesens eine wesentliche Rolle im Aktionsplan. Das Budget für den Gesundheitssektor für das Jahr 2022 beträgt rund 1,1 Milliarden US-Dollar (umgerechnet ca. 1,04 Milliarden Euro) und übersteigt das Vorjahresbudget entsprechend um 27 Prozent.

Ausländische Zulieferer aus der Gesundheitswirtschaft können wegen eines höheren Bedarfs öffentlicher und privater Einrichtungen derzeit von einem belebten Beschaffungsmarkt für Medizin- und Labortechnik profitieren. Eine inländische Fertigung existiert in Aserbaidschan praktisch nicht. Der hohe Nachholbedarf bleibt nach Einschätzung von Marktexperten voraussichtlich noch viele Jahre bestehen. Branchenkenner erwarten zudem, dass die Nachfrage nach Beratung und Digitalisierung in der Gesundheitswirtschaft wächst. Darüber hinaus ziehen Aserbaidschans Einfuhren von pharmazeutischen Erzeugnissen kräftig an. Auch in den Jahren 2022 und 2023 erwarten Marktkenner eine lebhafte Nachfrage nach ausländischen Präparaten.

Vom 21. bis 22. Oktober findet die Fachmesse Aserbaijan Healthcare für Gesundheitswirtschaft und Medizintourismus in Baku statt. Vom 03. bis 05. November folgt mit der Medinex die größte Veranstaltung der Kaukasusregion im Bereich innovativer Lösungen im Gesundheits- und Medizinbereich. In den letzten Jahren präsentierten unter anderem Aussteller aus Belarus, Italien, Österreich und Deutschland hier erfolgreich ihre neuesten Produkte und Dienstleitungen.