Meldung
16.12.2021

Thailand: Krankenhäuser benötigen E-Health-Technologien und geriatrische Medizin

Der thailändische Markt für Medizintechnik gilt als der größte in Südostasien. Marktforscher schätzten den Absatz im Jahr 2020 auf umgerechnet ca. 1,33 Milliarden Euro und erwarten mittelfristig eine weitere Zunahme um jährlich rund fünf Prozent. Dieses hohe Wachstumspotenzial macht Thailand zu einem attraktiven Exportmarkt für deutsche KMU.

Flagge Thailand
© stock.adobe.com / ahmetcigsar

In Zukunft soll sich die Nachfrage zu hochwertigerer Technik und digitalen Lösungen verschieben. Das Gesundheitswesen stellt sich außerdem auf die steigenden Ansprüche und besonderen Krankheitsbilder alter Menschen ein. Denn die höhere Lebenserwartung und der zunehmende Wohlstand der Bevölkerung vermehren die Krankheitsrisiken von unter anderem Übergewicht, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Aus diesem Grund kaufen Hospitäler und Kliniken mehr geriatrische Medizin ein. Die Corona-Pandemie treibt außerdem Investitionen in Digital Health voran.

Die Gesundheitsausgaben wachsen derzeit überproportional. Vor allem Universitätskrankenhäuser und deren Fachabteilungen benötigen modernste Medizin- und Labortechnik. Auch die führenden Anbieter unter den privaten Kliniken und Krankenhäusern erneuern und erweitern regelmäßig ihre Ausrüstungen und Einrichtungen. Lokale Medizintechnikhersteller produzieren vorwiegend einfache Produkte wie Krankenhausbetten, Rollstühle oder Medizinprodukte aus Gummi. Anspruchsvolle moderne Medizintechnik wird hingegen fast ausschließlich aus dem Ausland eingeführt. Die Importe von medizinischen Geräten und Produkte stiegen im Zeitraum Januar bis Oktober 2021 um 17 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, die Einfuhren von Beatmungsapparaten legten sogar um das Dreifache zu. Bei Importen von Elektromedizin und ophthalmologischen Geräten lieferte Deutschland elf bzw. 35 Prozent der Geräte.

Für deutsche Anbieter moderner Medtech- und E-Health-Lösungen, darunter auch kleine und mittlere Unternehmen, existiert in Thailand eine Vielzahl an Geschäftschancen. Neue Medizinprodukte müssen bei der Abteilung für Medizinprodukte der Thai Food and Drug Administration (Thai FDA) gemäß den vier üblichen internationalen Risikoklassen registriert werden. KMU exportieren in der Regel über Vertriebspartner. Der Verband Thai Medical Device Technology Industry Association (THAIMED) kann Neueinsteigern bei der Zulassung ihrer medizinischen Produkte behilflich sein.

Link:

https://www.gtai.de/gtai-de/trade/branchen/branche-kompakt/thailand/pandemie-veraendert-nachfrage-nach-medizintechnik--589166