Meldung
01.06.2021

Digitales Netzwerken auf der Lab.Vision 2021

Ein expandierender Pharmasektor, diverse Krankenhausprojekte und kreative E-Health-Lösungen: Für deutsche Zulieferer der Gesundheitsbranche bieten die nordafrikanischen Länder zahlreiche Geschäftsmöglichkeiten. Eine neue Studie des Wirtschaftsnetzwerks Afrika gibt einen detaillierten Überblick über aktuelle Trends sowie Chancen und Herausforderungen in den Gesundheitsmärkten in Ägypten, Algerien, Marokko und Tunesien.

Forscherin arbeitet im Labor
© istockphoto.com/ AlexRaths

Das Trendevent der Laborindustrie wird in diesem Jahr unter dem Titel „Lab.Vision virtual“ erstmals komplett auf digitaler Bühne stattfinden. Das abwechslungsreiche Programm beginnt mit einer kritischen Keynote des Berliner Politkommentators und Autors Dr. Hajo Schumacher. Im Anschluss beleuchtet Stephan Korber in seinem Impulsvortrag „Feuer und Flamme für den digitalen Vertrieb: der Paradigmenwechsel in der B2B-Vertriebskommunikation“ die Veränderungen und Zukunftschancen der Branche im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Außerdem debattieren Hersteller, Anwender und Händler in einer Podiumsdiskussion über die neuen Vertriebsformen in der Laborbranche. Zum Abschluss lädt die Firma Hoffmann-La Roche mit einer thematischen Vorschau zur Lab.Vision 2022 in Basel ein.

Sowohl vor als auch nach den Vorträgen können alle Gäste in einer virtuellen 3D-Location mit einem interaktiven Avatar Vorträge und Messestände besuchen und sich mit den anderen Teilnehmern direkt über den Video-Chat austauschen. Deutsche Unternehmen der Laborindustrie können sich auf der Webseite von Spectaris zum digitalen Netzwerkevent anmelden.

Auch die Exportinitiative Gesundheitswirtschaft unterstützt gezielt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aus der medizinischen Labortechnik als Teilbranche der Medizintechnik bei der Erschließung von Auslandmärkten sowie bei der Vernetzung im In- und Ausland.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen