Meldung
18.05.2021

„Beyond Brexit“: Neue Regeln und Geschäftschancen im deutsch-britischen Handel

Das Handels- und Partnerschaftsabkommen zwischen der Europäischen Union und dem Vereinigten Königreich wurde am 27. April 2021 vom Europäischen Parlament ratifiziert. In einem Special „Beyond Brexit: das Abkommen für die Zeit danach“ fasst Germany Trade & Invest (GTAI) die wichtigsten Regelungen für die Zeit nach dem Ende der Übergangsphase zusammen. Deutsche Exporteure erfahren hier auf einen Blick, was das neue Abkommen für ihr Geschäft mit Großbritannien bedeutet.

Flaggen EU und Vereinigtes Königreich zum Thema Brexit; Quelle: fotolia/Fredex
© fotolia/Fredex

Mit der Einigung auf ein gemeinsames Handels- und Partnerschaftsabkommen, das seit dem 1. Januar 2021 bereits vorläufig angewandt wurde, beginnt eine neue Ära in den britisch-europäischen Beziehungen. In einer umfangreichen Informationssammlung berichtet Germany Trade & Invest unter anderem über die gültigen Regeln für den Warenverkehr ab 2021. So müssen Exporteure und Importeure neuerdings unter anderem Zollförmlichkeiten beachten. Zollfreiheit gibt es nur für Waren, die die im Abkommen festgelegten Ursprungsregeln erfüllen. Nicht-tarifäre Handelshemmnisse kann das Abkommen nicht verhindern. Gemeinsame Produktvorschriften oder eine automatische gegenseitige Anerkennung, wie sie im Binnenmarkt üblich waren, gibt es jetzt nicht mehr. Waren müssen von nun an die Produktvorschriften des Zielmarktes erfüllen. Weitere Kapitel des GTAI-Specials beschäftigen sich unter anderem mit dem Ende der Dienstleistungsfreiheit, neuen Regelungen für Geschäftsreisen, den Rechten des Geistigen Eigentums oder den Bestimmungen zum öffentlichen Beschaffungswesen.

Zwar fallen mit dem Freihandelsabkommen die einstigen Wettbewerbsvorteile deutscher Unternehmen aus dem europäischen Binnenmarkt zu einem großen Teil weg. Neben den vielen neuen Herausforderungen im Warenhandel bieten sich Exporteuren jedoch auch große Chancen. Ein Blick auf den britischen Markt ist nach Einschätzung von GTAI-Experten für deutsche Unternehmen weiterhin lohnenswert. So locken viele Branchen mit attraktiven Geschäftschancen. Daneben wird viel investiert – im Gesundheitssektor etwa in das Ausbauprogramm für über 40 neue Krankenhäuser. Wer einige Hürden in Kauf nimmt, kann folglich auch nach dem Brexit von den Marktchancen im Vereinigten Königreich profitieren.

Das GTAI-Special „Beyond Brexit“ richtet sich an alle, die am deutsch-britischen Wirtschaftsverkehr beteiligt sind und wird fortlaufend um neue interessante Informationen und Regelungen erweitert.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen