Meldung
15.03.2021

Zoll und Einfuhr kompakt – Brasilien

Was müssen Unternehmen für eine erfolgreiche Wareneinfuhr nach Brasilien beachten? Die neue Ausgabe der Reihe „Zoll und Einfuhr kompakt“ von Germany Trade & Invest (GTAI) gibt Exporteuren einen Kurzüberblick über Einfuhrverfahren, Warenbegleitdokumente, zu zahlende Abgaben, Verbote, Beschränkungen und Begünstigungen.

Flagge Brasiliens; Quelle: istock/terraxplorer
© istock/terraxplorer

Die Dokumentation startet mit einem Überblick über die aktiven Handelsabkommen Brasiliens sowie die Mitgliedschaften in der Welthandelsorganisation WTO und im Gemeinsamen Markt des Südens („Mercado Común del Sur - Mercosur“). Anschließend werden die brasilianischen Zollverfahren mit ihren Rechtsgrundlagen, den zuständigen Behörden, den benötigten Begleitpapieren und den Einfuhrregeln zum freien Verkehr skizziert. Die Steuer- und Zollbehörde führte im Dezember 2014 das freiwillige Zollsicherheits- und Compliance Programm „Operador Econômico Autorizado“ (OEA) ein. Die Zollverwaltung strebt mittelfristig eine gegenseitige Anerkennung des OEA-Status mit den Sicherheitsprogrammen der wichtigsten Handelspartner Brasiliens an. Vorteile des OEA-Programmes sind eine beschleunigte Zollabfertigung für die teilnehmenden Unternehmen, ebenso geplant sind der Zahlungsaufschub von Einfuhrzöllen, Steuern und Gebühren.

Darüber hinaus sieht das brasilianische Zollgesetz weitere zollrechtliche Bestimmungen zu Zolllagern, zur vorübergehenden Einfuhr bestimmter Waren und zur Veredelung von Erzeugnissen vor. Die Kapitel zu Zöllen und Einfuhrabgaben erläutern unter anderem den brasilianischen Zolltarif, Zollbefreiungen, Antidumpingzölle und Warenumsatzsteuer. Ein eigenes Kapitel widmet sich den Einfuhrerleichterungen in der Corona-Pandemie. So hat das brasilianische Wirtschaftsministerium seit dem 18. März 2020 im Kampf gegen Covid-19 wiederholt die Zölle für Schutzausrüstungen und medizinische Geräte gesenkt.

Für den Marktzugang medizinischer und pharmazeutischer Produkte sind komplexe Registrierungs- und Zertifizierungsvorschriften zu erfüllen. So ist die Herstellung, der Import und Export, der Transport und Verkauf dieser Produkte nur Unternehmen gestattet, die über eine entsprechende Autorisierung der Gesundheitsbehörde ANVISA, einer Agentur des brasilianischen Gesundheitsministeriums, und über eine Lizenz verfügen. Außerdem müssen Hersteller, die ihre Produkte in Brasilien registrieren lassen wollen, die Vorgaben der Guten Herstellungspraxis erfüllen.

Die kostenlosen Berichte der GTAI-Reihe „Zoll und Einfuhr kompakt“ bieten einen kompakten Überblick über die Wareneinfuhr in Zollgebieten weltweit. Länderinformationen aus der Reihe sind kürzlich unter anderem auch zu  KolumbienMexiko und der  Schweiz erschienen.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen