Meldung
25.01.2021

Klinikbau in Luxemburg verspricht viele Aufträge

Das wohlhabende Luxemburg entwickelt sich für deutsche Lieferanten mehr und mehr zu einem interessanten, wenn auch kleinen Markt für Medizintechnik. Im Süden des Landes entsteht ein neues Großkrankenhaus, das für zusätzliche neue Geschäftsimpulse sorgt.

Flagge Luxemburg; Quelle: stock.adobe.com/Hale
© Quelle: stock.adobe.com/Hale

Das Gesundheitsbudget und damit auch die Gesundheitsausgaben steigen wegen der Corona-Pandemie in Luxemburg derzeit stark an. So sieht das zuständige Ministerium 2021 einen Etat von 243 Millionen Euro vor (17,4 Prozent mehr als 2019). Auch die Investitionen in öffentliche Gesundheitseinrichtungen sind 2021 mit 62 Millionen Euro um 12,7 Prozent höher als 2019.

Da die inländische Branche überschaubar und auf Nischen spezialisiert ist, muss das luxemburgische Gesundheitswesen Medizintechnik fast ausschließlich importieren. So haben sich die medizinischen Einfuhren 2019 auf insgesamt 136 Millionen Euro summiert. Davon kamen 21,8 Prozent aus Deutschland – Tendenz steigend.

Für Wachstumsimpulse beim Absatz sorgt künftig vor allem der Neubau der Großklinik „Südspidol“ in Esch-sur-Alzette, die in den kommenden Jahren erhebliche Mengen an Medizintechnik aus dem Ausland beschaffen muss. Auf mehr als 56.000 Quadratmetern entstehen drei Gebäudeteile, in denen neben dem Kernkrankenhaus mit Ambulanzen und Pflegestationen auch Abteilungen der Psychiatrie und Geriatrie sowie ein Krebszentrum angesiedelt sein wird. Das Projekt soll insgesamt 542 Millionen Euro kosten und ist damit das mit Abstand bedeutendste Vorhaben im luxemburgischen Gesundheitswesen der letzten Jahre. Die Eröffnung ist für 2026 anvisiert.

Neben dem Klinikbau gewinnt auch die Analyse großer medizinischer Datenmengen beim Thema E-Health zunehmend an Bedeutung. Hier gibt es im Bereich der Forschung bereits eine langjährige Erfahrung, etwa in der Prävention, Erkennung und Behandlung von Parkinson- und Tumorerkrankungen. Aufgrund der geringen Größe des Landes haben die Akteure in Luxemburg ein starkes Interesse an internationalen Kooperationen mit Forschungszentren aus benachbarten Regionen.
Weiterführende Informationen zum Markteinstieg sowie Infos zu Rechts- und Zollvorschriften und aktuellen Ausschreibungen bietet Germany Trade & Invest (GTAI) auf der  Luxemburg-Länderseite.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen