Meldung
12.05.2020

Gesundheitsmarkt Marokko: Neue Unterstützungsangebote zur Markterschließung

Das Pilotprojekt „Gesundheitswirtschaft Marokko“ des Wirtschaftsnetzwerkes Afrika erweitert das Angebot. Neu sind kostenfreie Beratungsleistungen und eine Netzwerkveranstaltung. Marktpotenzial einschätzen, Partner finden, Risiken reduzieren.

Flagge von Marokko
© fotolia.com/ railwayfx

Die Weiterentwicklung der Gesundheitssysteme in Afrika steht nicht erst seit Corona Pandemie ganz oben auf den Agenden der Staaten und internationalen Akteure. Zu erwarten ist, dass sich dieser Trend in Folge des COVID-19 Ausbruchs mittel- und langfristig noch verstärken wird. Beim Ausbau der Infrastrukturen ist die Nachfrage nach deutschen Technologien groß. Hier bieten sich Geschäftschancen für Investoren, Medizintechnikhersteller, Versicherer und Anbieter in der Gesundheitsversorgung.

Insbesondere Marokko sticht dabei durch seine Nähe zur EU und politische Stabilität als attraktiver Auslandsmarkt hervor. Deutsche Unternehmen nutzen die sich ergebenden Gelegenheiten bislang allerdings nur wenig. Das Wirtschaftsnetzwerk Afrika (WNA) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat daher ein Pilotprojekt ins Leben gerufen, das gezielt KMU der deutschen Gesundheitswirtschaft beim Markteintritt und beim Ausbau ihrer Aktivitäten in Marokko unterstützen soll.

Zum Auftakt hat das WNA im vergangenen Jahr gemeinsam mit Germany Trade & Invest eine ausführliche Studie zum Gesundheitsmarkt in Marokko herausgegeben. Anfang März folgte eine Geschäftsanbahnungsreise mit deutschen Unternehmen in das Land. In der zweiten Phase sollen nun die Aktivitäten intensiviert und auf die individuellen Bedarfe der Unternehmen zugeschnitten werden. An erster Stelle sollen dabei zentrale Fragestellungen zum Markteintritt in Marokko bedient werden: Welches Marktpotenzial gibt es für meine Produkte? Wie finde ich den richtigen Partner? Was hilft mir, Risiken zu minimieren?

In Kooperation mit KPMG und der AHK Marokko werden zu dem Zweck kostenlose Beratungsleistungen angeboten. Interessierte Unternehmen können bis zu 40 Stunden individueller Beratung in Anspruch nehmen. Dabei richten sich die konkreten Beratungsangebote ganz an den Bedarfen der Unternehmen aus, die im Vorfeld abgeklärt werden. Darüber hinaus ist für den 6. Oktober 2020 eine Netzwerkveranstaltung mit interessierten Unternehmen, Experten für den marokkanischen Gesundheitsmarkt und lokalen Vertriebspartnern in München geplant.

Weitere Informationen zu dem Angebot, der Anmeldung dazu und konkrete Ansprechpartner finden Sie hier