Meldung
20.02.2020

Dritte Runde für „made in Germany“ zur BioJapan 2020

Deutscher Gemeinschaftsstand auf dem größten Biotech-Event Ostasiens. Die BioJapan 2020 erwartet über 1.300 Aussteller und rund 17.000 Fachbesucher aus 30 Ländern. Jetzt anmelden und kostengünstige Ausstellungsfläche sichern.

Flagge Japan; Quelle: istock/Alexander Gatsenko
© Quelle: istock/Alexander Gatsenko

Vom 14. bis 16. Oktober 2020 öffnet die wichtigste Branchenmesse der Biotechnologien in Ostasien, die BioJapan 2020, wieder ihre Tore. Die Messe ist bei japanischem und internationalem Fachpublikum sehr beliebt. Der Schwerpunkt der BioJapan liegt auf der Identifikation neuer Wirkstoffe, der Entwicklung und Produktion von Wirkstoffen, neuen medizintechnischen Entwicklungen bis hin zu Lizensierungen. Begleitend zur Messe werden zahlreiche Seminare angeboten.

In diesem Jahr tritt Deutschland zum dritten Mal mit einer Gemeinschaftsausstellung in Yokohama an. Am deutschen Pavillon können sich Unternehmen der Branche kostengünstig unter der gemeinsamen Marke „made in Germany“ dem lokalen und internationalen Publikum vorstellen. In den vergangenen Jahren nahmen jeweils rund 20 Aussteller das Angebot wahr. Interessierte Unternehmen können sich dabei entweder auf der Fläche des Informationszentrums der Bundesrepublik Deutschland oder mit eigenem Stand auf der Gemeinschaftsfläche präsentieren.

Anmeldungen sind bis zum 13. Mai 2020 möglich. Neben allgemeinen Informationen zur Bundesbeteiligung finden sich die Anmeldeunterlagen auf den Seiten des Verbands der deutschen Messewirtschaft (AUMA). Gerne hilft auch die Balland Messe-Service GmbH (info@balland-messe.de ; +49 221 5005576-0) als diesjährige Durchführungsgesellschaft bei der Ausgestaltung des Auftritts unter dem deutschen Gemeinschaftsdach.

Die Exportinitiative Gesundheitswirtschaft wird ebenfalls vor Ort sein und Fachbesucher mit Informationen zum deutschen Biotechnologiemarkt ausstatten.Die deutschen Aussteller unterstützt die Exportinitiative mit zusätzlichen Angeboten bei ihrem Messeauftritt. Weiterführende Informationen zum japanischen Markt für medizinische Biotechnologie bietet die Studie „Gesundheitsmarkt Japan“.