Meldung
11.02.2020

Kasachstan veröffentlicht Arzneimittel- und Medizinproduktekatalog 2020

In Kasachstan werden bestimmte Arzneimittel und Medizinprodukte kostenlos an Krankenhäuser und Kliniken abgegeben, damit sie ihre Patienten ausreichend versorgen können. Der Katalog für das Jahr 2020 ist veröffentlicht.

Flagge Kasachstan; Quelle: stock.adobe.com/Ivan Traimak
© stock.adobe.com/Ivan Traimak

Die Arzneimittel und Medizinprodukte werden zentral beschafft und stehen auch Patienten bei einem stationären Aufenthalt in öffentlichen Krankenhäusern kostenfrei zur Verfügung. Um welche Produkte es sich handelt, bestimmt das kasachische Ministerium für Gesundheitsschutz jährlich neu. Das Verzeichnis für 2020 umfasst Arzneimittel in drei Kategorien: 769 unentgeltlich abzugebende Medikamente für Ambulatorien und Krankenhäuser (33 mehr als 2019), 170 unentgeltlich abzugebende Medikamente, zusätzlich und ausschließlich für Polikliniken (31 mehr als 2019) sowie 379 kostenfreie Medizinprodukte für ambulante Kliniken und Krankenhäuser (78 mehr als 2019).

Zentraler Einkäufer der Medikamente ist das dem Gesundheitsressort unterstellte Unternehmen SK-Farmazija. Zur Beschaffung legt das Gesundheitsministerium für jedes Produkt einen Höchstpreis fest, der für den staatlichen Einkäufer verbindlich ist. Für 2019 wurden für die Beschaffung umgerechnet knapp 421 Millionen Euro aus dem Staatshaushalt zugwiesen. Neu seit 2019 ist, dass die Produkte ausschließlich elektronisch über ein Internetportal eingekauft werden – eine Strategie, die bereits zu Kosteneinsparungen geführt hat. Am stärksten nachgefragt werden Medikamente zur Behandlung von Diabetes, Bluthochdruck sowie Krebs- und Bluterkrankungen. Die größte Patientengruppe sind Personen mit Blutdruckproblemen (47 Prozent), gefolgt von Patienten, die an Diabetes (17 Prozent) oder an verkalkten Herzkranzgefäßen (15 Prozent) leiden.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen