Meldung
16.01.2020

Markteinstieg Indien: Informationsveranstaltung zu Chancen, rechtlichen Rahmenbedingungen und Geschäftskultur

Indien bietet gute Chancen im Bereich Medizintechnik. Beim Markteinstieg sind neben rechtlichen Bedingungen aber auch interkulturelle Themen wichtig. Die kostenlose Informationsveranstaltung der Exportinitiative Gesundheitswirtschaft im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms klärt auf. 3. April 2020, Geschäftsstelle SPECTARIS, Berlin.

Flagge von Indien
© istockphoto.com/ paresh3d

Indiens Markt für Medizintechnik wächst dynamisch. Der Privatsektor ist dabei die treibende Kraft einer generellen Modernisierung des Gesundheitssektors. Dies sorgt für eine steigende Nachfrage nach Medizintechnik. Im Land sind nur wenige und vorrangig kleine Medizintechnikproduzenten aktiv, die lediglich einfache Produkte herstellen. Indien importiert daher rund 70 Prozent der benötigten Medizintechnik. Bei technisch anspruchsvollen Produkten ist der Anteil besonders hoch. In den nächsten Jahren werden durchschnittliche Wachstumsraten des Marktvolumens von bis zu 20 Prozent erwartet. Die Bevölkerungsgröße und ein hoher Nachholbedarf sind weitere Wachstumstreiber. Von der Dynamik profitieren aufgrund der Importabhängigkeit vor allem ausländische Hersteller.

Die eintägige Informationsveranstaltung zielt darauf ab, Unternehmen mit den notwendigen fachbezogenen Informationen auszustatten und damit auf den konkreten und erfolgreichen Einstieg in den indischen Markt vorzubereiten. Dazu werden den Teilnehmern ziellandspezifische, allgemeine sowie branchenspezifische Informationen zu Indien vermittelt. Zielgruppe sind deutsche Unternehmen aus den Bereichen Gesundheitswirtschaft, Medizintechnik und Pharmaindustrie mit Fokus auf medizintechnische Investitionsgüter und Startups im Bereich Healthtech.

In der Veranstaltung werden Fach- und Länderexperten aus Indien und Deutschland zu Marktchancen für die Gesundheitswirtschaft, über rechtliche und steuerliche Besonderheiten, Fragen zur interkulturellen Kompetenz sowie konkrete Erfahrungen mit dem Indien-Geschäft referieren. Unterstützt wird die Veranstaltung durch die Deutsch-Indische Handelskammer (AHK Indien) in Düsseldorf.

Durchgeführt wird die Informationsveranstaltung im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vom Beratungsunternehmen SBS systems for business solutions. Das Angebot richtet sich vorwiegend an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Startups mit Sitz in Deutschland. Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU.

Weitere Informationen zur Informationsveranstaltung Indien und zur Anmeldung finden Sie unter www.german-tech.org. Eine Übersicht zu weiteren Projekten und zum Hintergrund des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.ixpos.de/markterschliessung abgerufen werden.

Teilnahmegebühren fallen nicht an. Eine schriftliche Anmeldung wird jedoch bis 28. Februar erbeten.

Kontakt:
Frau Kim-Insa Hohdorf – SBS systems for business solutions GmbH
Budapester Straße 31, 10787 Berlin, E-Mail: info@sbs-business.com Telefon: 0800 7240016,
www.sbs-business.comwww.german-tech.org