Meldung
25.07.2019

Vertriebsworkshop USA: Special zu FDA-Anforderungen für Medizinprodukte und Arzneimittel

Am 9. September richtet die IHK Hannover gemeinsam mit der AHK-USA Chicago einen Thementag zum Marktzugang in den USA aus. Neben Workshops zum konkreten Markteintritt, Produktzulassung, Erstattung und Vertrieb können individuelle Beratungsgespräche vereinbart werden. Die Veranstaltung hat besonders die Branchen Medizintechnik, Arzneimittel und digitale Gesundheitswirtschaft sowie die Lebensmittelindustrie im Fokus.

Flagge USA und Deutschland; Quelle: iStockphoto.com/Retrovizor
© iStockphoto.com/Retrovizor

Die USA locken mit einem riesigen Absatzmarkt, Kaufkraft, innovationsfreundlichen Handelspartnern und aufgeschlossenen Konsumenten. Doch so gewaltig das Potenzial dieses Marktes ist, so groß sind auch die Herausforderungen, vor die er deutsche Exporteure stellt. Ganz besonders dann, wenn die Food and Drug Administration (FDA) beteiligt ist. Ihre Zulassung ist notwendig, um Medizinprodukte, Arzneimittel, Lebensmittel oder Agrarprodukte auf dem amerikanischen Markt anzubieten.

Der Markteinstieg für Unternehmen aus der Medizintechnik und dem Agrar- und Lebensmittelsektor ist damit deutlich aufwendiger als für andere Branchen. Exporteure müssen sich nicht nur mit einem fremden Markt- und Wettbewerbsumfeld, den Vertriebs- und Handelsstrukturen, lokalen Gepflogenheiten und regionalen Vorlieben auseinandersetzen, sondern auch intensiv um Zulassungsverfahren, Genehmigungen, oder Etikettierungsvorschriften bemühen.

Da die USA der wichtigste singuläre Exportmarkt für deutsche Medizintechnik sind, ist es für deutsche Unternehmen der Branche wichtig, den Markt genau im Auge zu behalten und bei ihren Internationalisierungsstrategien zu berücksichtigen. In dem Workshop erfahren Teilnehmer, wie ein Markteintritt erfolgreich vorbereitet werden kann.

Weiterführende Informationen