Meldung
27.11.2018

Belgische Biotechnologie-Branche entwickelt sich positiv

Innovative Forschungszentren und staatliche Förderungen stärken Belgiens Rolle auf dem europäischen Biotech-Markt. Regionale Cluster und der Life-Sciences-Kongress „Knowledge for Growth“ in Gent bieten gute Gelegenheiten für Kooperationen und Vernetzung.

Forscherin arbeitet im Labor
© istockphoto.com/ AlexRaths

Belgien gilt als führender Standort für die Produktion und Erforschung von Biotech-Erzeugnissen in Europa. Im Jahr 2016 belief sich der Anteil belgischer Firmen am gesamten Umsatz des europäischen Biotech-Sektors auf 18 Prozent. Das meldet der Verband Pharma.be. Zudem stammten 2016 rund zehn Prozent der EU-weiten Biopharmazie-Exporte aus Belgien.

Schon seit den 1980er-Jahren investiert das Land verstärkt in die Biotechnologie. Dank internationaler Investitionen, Spillover-Effekten und innovativer Start-ups ist die Branche seither kontinuierlich gewachsen. Darüber hinaus ist Belgien ein beliebter Forschungsstandort. Rund zwölf Prozent aller klinischen Studien in Europa wurden in Belgien durchgeführt. Die Gesamtinvestitionen des Sektors für Entwicklungsaktivitäten lagen 2017 bei 3,5 Milliarden Euro. Das sind etwa 21 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Ein großer Vorteil des Standorts ist die starke Präsenz von verwandten Branchen, wie etwa der Pharma- oder der Chemieindustrie. Da forschende Hersteller eng mit dem Gesundheitssektor kooperieren, entstehen Synergieeffekte.

Die belgische Biotechnologie-Branche ist in den drei autonomen Regionen Wallonien, Flandern und Brüssel gut vernetzt. In Wallonien arbeiten etwa 196 Unternehmen, Universitäten, Fachhochschulen sowie Forschungs-, Beratungs- und Finanzierungsinstitute im BioWin-Cluster zusammen. Ein Schwerpunkt dieses Arbeitsnetzwerks liegt auf gesundheitsorientierter Biopharmazeutik. Weitere belgische Cluster sind Flanders.Bio und die Vereinigung lifetech.brussels. Sie sind gute Kontaktstellen für deutsche Branchenunternehmen, die in den Markt einsteigen wollen. Auch die Veranstaltung Knowledge for Growth könnte für Unternehmen aus Deutschland von Interesse sein. Die Konferenz wird von Flanders.Bio in Gent organisiert und gilt als einer der führenden Life-Sciences-Kongresse in Europa. Der nächste Veranstaltungstermin ist am 9. Mai 2019.

Weiterführende Informationen