Meldung
03.05.2018

Premiere auf der Hannover Messe

Anlässlich des internationalen Tages am Messestand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) stellte die Exportinitiative Gesundheitswirtschaft ihr Angebot zur Exportförderung vor. Zentrale Themen waren Digitalisierung und das Partnerland Mexiko.

Hans-Petzer Bursig, ZVEI, berichtet über die enge Zusammenarbeit mit der Exportinitiative
Hans-Petzer Bursig, ZVEI, berichtet über die enge Zusammenarbeit mit der Exportinitiative
© Exportinitiative Gesundheitswirtschaft
Hans-Petzer Bursig, ZVEI, berichtet über die enge Zusammenarbeit mit der Exportinitiative

Auf der Hannover Messe 2018 war das BMWi wie auch in den Vorjahren mit einem eigenen Informationsstand vertreten. Unter dem Motto „Aus Ideen werden Innovationen“ erwartete die Besucher dort ein umfangreiches Angebot. Mittelpunkt des Standes war das Bühnenforum, wo über Vorträge und Interviews Experten aus der Wirtschaft, der Forschung aber auch dem Bereich Wirtschaftsförderung zu Wort kamen. Am 25. April, zur Halbzeit der Messe, war das Programm dem Thema Internationalisierung gewidmet.

Im Fokus stand natürlich das diesjährige Partnerland Mexiko. Auf dem Podium schilderte dazu der Botschafter Mexikos die dortigen Markteintrittsbedingungen für deutsche Unternehmen. Der Mexiko-Korrespondent von Germany Trade & Invest (GTAI), Florian Steinmeyer, ging anschließend auf die konkreten Marktchancen für einzelne Sektoren in dem Land ein. Ein bedeutender Sektor ist die Gesundheitswirtschaft. Hier knüpfte der Beitrag der Exportinitiative an, deren Auftritt auf der Hannover Messe in diesem Jahr eine Premiere war. Exemplarisch stellte die Exportinitiative den Messebesuchern und Ausstellern das Angebot zur Exportförderung der Bundesregierung vor. Thematische Überschneidungen gab es aber nicht nur bei den Länderschwerpunkten – nach Mexiko ist Schweden im nächsten Jahr Partnerland der Hannover Messe und ebenfalls ein Zielmarkt für die Exportinitiative – sondern auch bei Schlüsselthemen, allen voran der Digitalisierung.

Dazu und zu allgemeinen Fragen im Auslandsgeschäft gaben Kirsten Herrmann von der Exportinitiative Gesundheitswirtschaft und Hans-Peter Bursig, Geschäftsführer des ZVEI-Fachverbands Elektromedizinische Technik, ausführlich Auskunft. Konkret hieß das: Was sind die zentralen Probleme im Auslandsgeschäft? Wie wird geholfen? Welche anderen Programme gibt es und was sind perspektivisch die wichtigsten aber auch die problematischsten Märkte? Interessierte Besucher waren im Anschluss eingeladen, sich am Messestand von GTAI ausführlich zu Auslandsmärkten sowie zu Zoll- und Rechtsfragen des Markteintritts zu informieren.

Bei der weltweit wichtigsten Industriemesse steht jedes Jahr ein Land im Fokus. Nach Mexiko folgt Schweden im kommenden Jahr als Partnerland der Hannover Messe. Digitalisierung wird erneut übergreifendes Thema der Messe sein, die vom 1. bis 5. April 2019 ihre Tore öffnet.