Meldung
27.04.2018

Zdravookhraneniye 2018: Voranmeldung für Gemeinschaftsstand möglich

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) beteiligt sich auch in diesem Jahr mit einer Firmengemeinschaftsausstellung an der russischen Leitmesse für das Gesundheitswesen. Deutsche Unternehmen können ab sofort unverbindlich ihre Teilnahme voranmelden.

Flagge Russland; Quelle: istock/Ramberg
© Quelle: istock/Ramberg

Die Zdravookhraneniye gilt als russische Leitmesse für die Gesundheitswirtschaft und findet im Rahmen der Russian Healthcare Week vom 3. bis 7. Dezember 2018 in Moskau statt. Hersteller und Dienstleister aus Deutschland, die sich am German Pavillon beteiligen wollen, können schon jetzt ein Optionsformular einreichen.

Nach Informationen des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) stellten 2017 mehr als 650 Unternehmen auf der Messe aus. Die Zahl der Besucher belief sich auf etwa 28.000. Am Gemeinschaftsstand deutscher Firmen präsentierten 23 Haupt- und vier Unteraussteller ihre Produkte und Leistungen unter der Marke „Made in Germany“. Der angeschlossene Informationsstand diente als Anlaufstelle für Fachbesucher und andere deutsche Unternehmen.

Eine Messeteilnahme ist für deutsche Firmen in diesem Jahr besonders interessant, da sich der russische Medizinmarkt langsam aber stetig positiv entwickelt. Mit der Erholung der nationalen Wirtschaft wächst der finanzielle Spielraum der Regierung für Investitionen im Gesundheitssektor. Nach Angaben der Unternehmensberatung KPMG sollen die Ausgaben der öffentlichen Hand im Jahr 2018 rund 48 Milliarden Euro betragen, zehn Prozent mehr als noch im Vorjahr.

Der Angebotsschwerpunkt der Fachmesse liegt auf Laborgeräten, Krankenhausausrüstung, Medizintechnik, therapeutischen Geräten sowie auf Pharmazeutika und Diagnostika. Begleitend werden diverse Fachforen und Seminare angeboten. Im Rahmen der Dachveranstaltung Russian Health Care Week findet zeitgleich zur Zdravookhraneniye auch die Messe Healthy Lifestyle statt.

Durchgeführt wird der Bundesgemeinschaftsstand von der Messe Düsseldorf, die auch die Voranmeldungen entgegennimmt. Bei Fragen können sich interessierte Unternehmen an den Projektleiter Dietmar Terviel wenden (TervielD@messe-duesseldorf.de; Tel: +49 211 4560 7734).

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen

  • www.zdravo-expo.ru
  • Messedatenbank AUMA
  • Weitere Informationen zum russischen Medizintechnikmarkt

    Moskau (GTAI) - Nach zwei schwächeren Jahren zieht die Nachfrage nach Medizintechnik in Russland wieder an. Die Branche profitiert von steigenden Investitionen im Gesundheitssektor. Etwa 43 Milliarden Euro sollen 2018 in neue Kliniken und andere medizinische Ausrüstung fließen. Die russische Regierung will die Importsubstitution bei Medizintechnik verschärfen, was den Marktzugang für deutsche Unternehmen erschwert. Dafür bieten der private Gesundheitsmarkt und die Telemedizin neue Geschäftschancen.

  • Voranmeldung