Meldung
20.03.2018

Australischer Arzneimittelsektor weiter auf Wachstumskurs

Die australischen Pharmahersteller können den steigenden Bedarf an Arzneimitteln nicht decken, weshalb das Land auf Einfuhren angewiesen ist. Nach Irland ist Deutschland der wichtigste Lieferant.

Australische Flagge flattert im Wind
© istockphoto.com/ JoeGough

Die Nachfrage nach Arzneimitteln in Australien ist hoch. Dem Marktforschungsinstitut IBISWorld zufolge erwirtschafteten alleine die Apotheken zwischen dem 1. Juli 2016 und dem 30. Juni 2017 einen Umsatz von umgerechnet circa 10,3 Milliarden Euro. Grund dafür ist zum einen, dass die Bevölkerung immer älter wird. Zum anderen ist das australische Wohlstandsniveau relativ hoch. Hinzu kommt, dass das Gesundheitsbewusstsein der Australier steigt und damit die Nachfrage nach rezeptfreien Heilmitteln, Vitaminzusätzen oder Nahrungsergänzungsmitteln, die man auch in Supermärkten und Discountern kaufen kann.

Diese Situation kommt ausländischen Pharmaunternehmen zugute. Denn die australische Industrie kann die hohe Nachfrage nach rezeptpflichtigen Medikamenten, Gesundheitspräparaten und OTC-Produkten (over the counter) nicht decken. Zwar steigt die inländische Produktion, aber dennoch verliert sie weiterhin große Marktanteile an ausländische Hersteller. Deutsche Erzeugnisse genießen in Australien einen sehr guten Ruf. Nach Irland ist Deutschland der wichtigste Lieferant. Im Jahr 2016 wurden Arzneimittel im Wert von rund 970 Millionen Euro aus Deutschland nach Australien eingeführt – etwa sechs Prozent mehr als noch 2015. Nach Einschätzung von Experten haben die Importe im Jahr 2017 weiter zugelegt.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen

  • Pharmamarkt in Australien ist sehr importabhängig

    Sydney (GTAI) - Die australische Pharmaindustrie kann die wachsende Nachfrage nicht decken: Ihre Produktion steigt zwar, dennoch verliert sie Marktanteile an die ausländische Konkurrenz. Deutsche Erzeugnisse genießen einen sehr guten Ruf. Getrieben wird das Wachstum durch die alternde, recht wohlhabende Bevölkerung. Der Trend zur gesunden Ernährung macht außerdem Vitaminpräparate und Nahrungsergänzungsmittel beliebter. Derartige Produkte australischer Herkunft sind auch in Asien sehr begehrt.