SONDERSEITE: CORONAVIRUS

Schutzmasken; GettyImages/Aleksandr Zubkov
© GettyImages/Aleksandr Zubkov

Das Coronavirus lähmt nicht nur das wirtschaftliche und öffentliche Leben in den betroffenen Ländern. Es hat auch extreme Auswirkungen auf den internationalen Warenverkehr und damit die globale Wirtschaft. Die exportorientierte deutsche Gesundheitswirtschaft ist hier in besonderem Maße betroffen. Unsere Sonderseite verweist auf die wichtigsten Informationsquellen, Hotlines und Angebote der Bundesregierung und Fachverbände für betroffene Unternehmen.

GTAI-SPECIAL: CORONAVIRUS – WIRTSCHAFTLICHE AUSWIRKUNGEN AUF AUSLANDSMÄRKTE

GTAI-Experten beleuchten die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise in Auslandsmärkten weltweit. Auf der Sonderseite können entsprechende Länderinformationen über eine Karte oder Auswahlbox abgerufen werden. Außerdem liefert ein Coronavirus-Liveticker tagesaktuelle Informationen zu exportrelevanten Themen wie Recht & Zoll, Einreisebedingungen und dem allgemeinen Wirtschaftsumfeld aus den Berichtsländern.

https://www.gtai.de/gtai-de/trade/specials/coronavirus-weltweit

BMWI-SONDERSEITE: AUSWIRKUNGEN DES CORONAVIRUS. INFORMATIONEN UND UNTERSTÜTZUNG FÜR UNTERNEHMEN

Auf der Sonderseite des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) finden Unternehmen einen Überblick über die einzelnen Hilfsmaßnahmen der Bundesregierung. Das betrifft die Regelungen zur Kurzarbeit oder Steuerstundung aber auch Aktuelles zu Exportkreditgarantieren und zur öffentlichen Beschaffung von Leistungen zur Eindämmung des Coronavirus. Die Bundesregierung hat außerdem themenspezifische Hotlines eingerichtet. Neben den entsprechenden Rufnummern sind auf der Seite auch Links zu weiteren wichtigen Informationsangeboten des Bundesgesundheits- und Innenministeriums, des Auswärtigen Amtes und des DIHK aufgeführt.

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/coronavirus.html

BUNDESKONTAKTSTELLE FÜR DIE SICHERSTELLUNG VON GRENZÜBERSCHREITENDEN LIEFERKETTEN

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat eine „Kontaktstelle zur Sicherstellung in den Lieferketten“ eingerichtet. Ziel ist, dass die Herstellung und Lieferung benötigter Zuliefererprodukte, wo möglich, wieder reibungslos funktioniert. Die Kontaktstelle dient als zentrale Anlaufstelle der Bundesregierung für Unternehmen und behandelt sowohl Probleme bei der Herstellung und Lieferung von Zuliefererprodukten als auch der allgemeinen Rohstoffversorgung.

Kontakt: kontaktstelle-lieferketten@bmwi.bund.de

WTO: LISTE DER CORONA-BEDINGTEN HANDELSBESCHLÜSSE DER MITGLIEDSSTAATEN

Weltweit kämpfen die Länder mit Versorgungsengpässen bei Schutzausrüstungen und anderen für die Pandemiebekämpfung benötigten Medizinprodukten und Arzneimitteln. Reagiert wird mit Ausfuhrbeschränkungen aber auch Lockerungen der Zulassungsvorgaben für die Einfuhr der benötigten Waren. Die Welthandelsorganisation (WTO) führt eine aktuelle Liste der einzelstaatlichen Beschlüsse.

https://www.wto.org/english/tratop_e/covid19_e/covid19_e.htm#communications

AUMA: INFORMATIONEN ZUR DURCHFÜHRUNG VON MESSEN

Mehr oder weniger alle nationalen und internationalen Messen zwischen März und Juni 2020 wurden auf den Herbst bzw. das Folgejahr verschoben. Der AUMA bietet in seiner Messedatenbank aktuelle Informationen über Terminverschiebungen und Absagen von Veranstaltungen weltweit. Diese Daten werden regelmäßig aktualisiert. Weitere Informationen sind außerdem beim jeweiligen Veranstalter abrufbar.

https://www.auma.de/de/ausstellen/messen-finden/coronavirus-terminaenderungen-von-auslandsmessen

Interview mit Marco Spinger, Geschäftsbereichsleiter Globale Märkte & IT (AUMA), zum Auslandsmesseprogramm der Bundesregierung. Zum Interview

KFW-CORONA-HILFE

Am 23.03.2020 ist das KfW-Sonderprogramm zur Corona-Krise gestartet, Anträge können ab sofort gestellt werden. Das Hilfsprogramm steht sowohl kleinen, mittelständischen Unternehmen wie auch Großunternehmen zur Verfügung. Die Mittel für das Sonderprogramm sind unbegrenzt, Kreditbedingungen werden nochmals verbessert.

https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html

INDUSTRIEVERBAND SPECTARIS: SCHWERPUNKTSEITE COVID-19

SPECTARIS stellt seinen Mitgliedsunternehmen auf einer Schwerpunktseite laufend aktualisierte Informationen zur Coronavirus-Situation zusammen, beleuchtet die wirtschaftlichen Folgen und gibt Hilfestellungen. Das Angebot ist speziell auf die SPECTARIS-Branchen zugeschnitten. Für Medizintechnikhersteller sind das vor allem Fragen zur Veränderung der Zulassungsvoraussetzungen in einzelnen Märkten oder Exportverbote.

https://www.spectaris.de/verband/coronavirus

Interview mit Jennifer Goldenstede, Leiterin Außenwirtschaft (SPECTARIS), zu den aktuell wichtigsten Fragen der Medizintechnikbranche. Zum Interview

BVMED: AKTUELLES ZUM CORONAVIRUS

Der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) stellt auf seiner Webseite mit dem Coronavirus verbundene aktuelle Bestimmungen, Hinweise und Angebote für die Medizinprodukteindustrie zusammen. Dazu zählen Fragen zum Exportverbot, zu Ausnahmen in der CE-Kennzeichnung aber auch Kontaktadressen für die Abgabe von Angeboten zur Lieferung von medizinischer Schutzkleidung in Deutschland. Entsprechende Ansprechpartner des BVMed sind ebenfalls benannt.

https://www.bvmed.de/de/technologien/hygieneprodukte/corona-informationen-des-bvmed-zu-praevention-und-umgang/_1-aufhebung-anordnung-aussenwirtschaftsverkehr-ausnahmen-ce-kennzeichnung-informationen

VDMA: KONTAKTFORMULAR ZUR ÜBERMITTLUNG VON LIEFER- BZW. PRODUKTIONSKAPAZITÄTEN ZUR SICHERSTELLUNG DER MEDIZINISCHEN VERSORGUNG

Der VDMA stellt als Reaktion auf eine dringende Anfrage des Bundesgesundheitsministeriums nach Produkten und Produktionstechnik von Infektionsschutzausrüstungen ein Kontaktformular und direkte Ansprechpartner für interessierte Unternehmen zur Verfügung. Auf der Webseite ist außerdem eine aktuelle Auflistung der nachgefragten Produkte inkl. Beschreibung, Normen und weiteren Hinweisen hinterlegt. Rückmeldungen werden von dem VDMA direkt an die entsprechenden Beschaffungsstellen weitergeleitet.

https://medtec.vdma.org/viewer/-/v2article/render/47654435

MEDICAL MOUNTAINS: CORONA DREHSCHEIBE

Das Medizintechnik-Cluster Medical Mountains veröffentlicht auf seiner „Corona Drehscheibe“ aktuelle Gesuche und Angebote von Produktionskapazitäten zur Sicherstellung der medizinischen Versorgung im Zuge der Corona-Krise. Neben einer Kontaktperson zur Aufnahme entsprechender Meldungen verlinkt die Seite auch auf zentrale Stellen bei der Europäischen Union.

https://medicalmountains.de/marktplatz/corona-drehscheibe/