Meldung
03.01.2018

China ist 2020 weltgrößter Pharmamarkt

Beim Absatz von Arzneimitteln wird China die Vereinigten Staaten bis 2020 überholen und damit zum weltgrößten Pharmamarkt aufsteigen, so die Einschätzung des Marktforschungsinstituts IMS Health. Der demografische Wandel und die Zunahme chronischer Erkrankungen treiben das Wachstum. Trotz der positiven Marktentwicklung ist China nach wie vor auf Importe angewiesen.

Chinesische Flagge
© istockphoto.com/ Alexander Gatsenko

Die Umsätze mit Arzneimitteln stiegen in China 2016 um 9,7 Prozent auf umgerechnet etwa 362 Milliarden Euro. Zu den wichtigsten Markttreibern gehören das steigende Einkommen der Bevölkerung, die Alterung der Gesellschaft sowie der kontinuierliche Anstieg chronischer Krankheiten wie Diabetes infolge eines immer ungesünderen Lebensstils. 2020 werden rund 242 Millionen Menschen in China älter als 60 Jahre sein (16,9 Prozent der Gesamtbevölkerung), 2030 sogar 346 Millionen (23,8 Prozent).

Da China nach wie vor auf Pharmamporte angewiesen ist, können ausländische Lieferanten von diesem Wachstum profitieren – allen voran deutsche Firmen. So stammte im vergangenen Jahr rund ein Viertel der Arzneimittel-Importe aus Deutschland. Internationale Arzneimittelhersteller produzieren auch vor Ort und investieren vermehrt in Forschung und Entwicklung.

Weiterführende Informationen