Meldung
20.12.2017

Neue Ausgabe von „Markets International“ mit Schwerpunkt Afrika

Welche wirtschaftlichen Chancen bietet Afrika deutschen Unternehmen? Dieser Frage widmen sich die Experten von Germany Trade & Invest (GTAI) in der aktuellen Ausgabe von „Markets International“. Unter anderem zeigt sich: Der Gesundheitssektor im südlichen Afrika entwickelt sich zu einem vielversprechenden Absatzmarkt für deutsche Unternehmen.

Cover: Ausgabe von „Markets International“ mit Schwerpunkt Afrika
© GTAI + HAMILTON/REA/laif

Das GTAI-Magazin „Markets International“ erscheint sechs Mal im Jahr. Darin informiert die Außenwirtschaftsagentur der Bundesrepublik über rechtliche, wirtschaftliche sowie gesellschaftliche Gegebenheiten in ausgewählten Regionen und Ländern. Zudem stellen GTAI-Experten Praxistipps und kompakte Serviceinformationen für die Leser zusammen. Unter dem Titelthema „Made in Africa“ widmet sich die aktuelle Ausgabe, die zum kostenlosen Download zur Verfügung steht, der wirtschaftlichen Lage Afrikas. Neben der Energiewirtschaft im Westen sowie der Arbeitsmarkt- und Handelssituation im Osten steht auch die Entwicklung des Gesundheitssektors im südlichen Afrika im Fokus.

Die Regierung Südafrikas plant, eine gesetzliche Krankenversicherung einzuführen. Dafür müssen zahlreiche öffentliche Gesundheitseinrichtungen modernisiert werden. Zudem sollen neue Kliniken entstehen. Bis 2019 werden umgerechnet rund 2,3 Milliarden Euro in den Ausbau der Gesundheitsinfrastruktur investiert. Herstellern von Medizintechnik, Arzneimitteln und anderen Gesundheitsprodukten bieten sich dadurch neue Geschäftschancen. Zusätzlich zum Importgeschäft besteht die Möglichkeit, eigene Gesundheitseinrichtungen zu eröffnen. Dadurch können die zum Teil begrenzten Behandlungskapazitäten öffentlicher Einrichtungen erweitert werden. Im neuen Heft wird beispielhaft gezeigt, wie sich dies umsetzen lässt.

Das wichtigste Branchenevent des Kontinents ist die Messe Africa Health, die vom 29. bis zum 31. Mai 2018 in Johannesburg stattfindet. Die Exportinitiative Gesundheitswirtschaft wird auch im kommenden Jahr den Messeauftritt zur Vermarktung  von Medizintechnik „made in Germany“ nutzen und am Bundesgemeinschaftsstand vertreten sein. Sollten Sie Interesse an einem Messeauftritt haben, können Sie sich hier anmelden. Das Afrika-Engagement der deutschen Wirtschaft wird auch durch die Initiative „Pro! Afrika“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie gefördert.

Neben dem Schwerpunktthema Afrika bietet die neue „Markets International“-Ausgabe weitere spannende Inhalte. Darunter gehören Artikel zum Freihandelsabkommen zwischen Vietnam und der EU und zur Start Up-Landschaft Russlands, ein „Zoll Kompakt: Russland“ sowie hilfreiche Tipps für Geschäftsreisen ins Ausland.