Meldung
15.11.2017

„Pro! Afrika“ zieht positive Startbilanz

Die im Frühjahr 2017 gestartete „Pro! Afrika“-Initiative des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) wurde ins Leben gerufen, um die ökonomische Entwicklung Afrikas zu unterstützen, nachhaltiges Wachstum zu fördern sowie eine intensivere Kooperation der Privatwirtschaft zu stärken. Vier Monate nach Vorstellung des Konzepts wurden bereits zahlreiche Maßnahmen erfolgreich umgesetzt.

Luftaufnahme von Lagos, Nigeria
© iStock.com/AYOTOGRAPHY

Seit Beginn des Projekts wächst unter anderem das Netz an deutschen Auslandshandelskammern (AHKs) auf dem Kontinent. Junge Start-ups werden mit einem Finanzierungsfonds unterstützt. Darüber hinaus werden zusätzliche Unternehmerreisen im Rahmen des KMU-Markterschließungsprogramms sowie Energiedialoge angeboten. Deutschen Unternehmen werden mehr Messebeteiligungen ermöglicht und auch zusätzliche Aktivitäten des Managerfortbildungsprogramms sind eingespielt. Im BMWi wird zudem ein „Afrika-Lotse“ eingesetzt, der Unternehmen bei Fragen zu deren Engagement in afrikanischen Staaten begleitet. Auch die Maßnahmen der Exportinitiative Gesundheitswirtschaft werden stärker auf Afrika ausgerichtet.

Im Fokus von „Pro! Afrika“ stehen Projekte und Initiativen in den Bereichen Neue Technologien sowie Innovation und Digitalisierung. Dazu werden bewährte Instrumente der Außenwirtschaftsförderung geschärft, die politische Zusammenarbeit vertieft und erfolgreiche Förderprogramme auf Afrika ausgeweitet. Weitere Informationen zum Projekt gibt es auf den Seiten des BMWi.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen