Meldung
20.10.2017

Digitale Gesundheitslösungen für die Vereinigten Arabischen Emirate

Am 21. und 22. November 2017 richtet die Exportinitiative Gesundheitswirtschaft zwei Fachseminare in Abu Dhabi und Dubai aus. Vorgestellt werden  digitale Gesundheitslösungen aus Deutschland. Deutsche Anbieter erhalten dort eine Plattform für den Austausch mit Vertretern emiratischer Gesundheitseinrichtungen. Melden Sie sich jetzt an!

Impressionen der Veranstaltung „E-Health – Made in Germany“
© Deutsch-Emiratische Industrie- und Handelskammer

Aufgrund steigender Kosten im Gesundheitssektor versuchen die Vereinigten Arabischen Emirate in Zeiten niedrigerer Ölpreise die Kosten der Gesundheitsversorgung zu reduzieren. Das Department of Health in Abu Dhabi möchte beispielsweise den stark subventionierten „Medizintourismus“ nach Europa, Asien und die USA reduzieren und Patienten in Zukunft vermehrt vor Ort behandeln. Dubai wiederum ist proaktiv beim Ausbau der Betreuung von Patienten durch mobile Anwendungen. 

Das große Interesse an der Digitalisierung und einem langfristigen Aufbau erstklassiger medizinischer Versorgung vor Ort eröffnet deutschen Anbietern der digitalen Gesundheitswirtschaft zunehmend Marktchancen im Kapazitätsausbau und Knowhow Transfer. Im Rahmen des 5 Jahres Planes des Department of Health in Abu Dhabi nehmen Gesundheitsinformatik und E-Health eine bedeutende Rolle ein. Im Emirat Abu Dhabi liegen seit 2010 alle Daten in elektronischer Form vor, in Dubai seit 2014. Vor diesem Hintergrund gibt es Bedarf an „Big Data Solutions“ und entsprechenden Analyseverfahren, um Entscheidungsprozesse im Gesundheitswesen datengeschützt zu optimieren. 

Die Seminare zielen darauf ab, deutsche digitale Angebote an den Bedürfnissen potenzieller emiratischer Partner zu messen. In Unternehmenspräsentationen soll die deutsche Expertise in der Behandlung relevanter emiratischer Krankheitsbilder (Orthopädie, Pädiatrie und Neurologie) vorgestellt werden. Die deutschen Teilnehmer erhalten so die Möglichkeit, in den Austausch mit den Gesundheitsministerien und -anbietern vor Ort zu treten  und zukünftige Kooperationen für den Auf- und Ausbau integrierter Versorgungsketten unter Nutzung digitaler Gesundheitslösungen zu eruieren. 

Haben Sie Interesse dabei zu sein? Dann melden Sie sich bitte kurzfristig bei Frau Stefanie Zenk zu weiteren Details und Voraussetzungen (Email: Stefanie.Zenk@gtai.com, Tel.: 030 / 200 099 756).